Bildungswerk interKultur
staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung

 
Allg. Geschäftsbedingungen (AGB)    Impressum    Kontakt   

Bildungswerk
interKultur
Friesdorfer Str. 192
53175 Bonn
Tel. (0228) 433 14 61
Fax (0228) 433 14 62

anfrage@ik-bonn.de

Allgemeine Geschäftsbedingungen

I. Geltungsbereich
Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Verhältnis zwischen Teilnehmer/innen an Kursen, Fortbildungsseminaren, Studienreisen von interKultur, Friesdorfer Str. 192, 53175 Bonn (iK). Zusätzlich können für einzelne Angebote besondere Bedingungen maßgeblich sein, die in der jeweiligen Veranstaltungsankündigung ausgewiesen sind. Abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen haben keine Gültigkeit.

II. Anmeldungen
1. Für alle Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Mit der Anmeldung werden die Geschäftsbedingungen anerkannt. Die Anmeldung kann persönlich, schriftlich, per Fax, per E-Mail oder über unsere Homepage erfolgen. Bei Integrationskursen ist eine persönliche Anmeldung erforderlich.
2. Die Anmeldung wird mit der Bestätigung durch interKultur verbindlich. interKultur benachrichtigt die Teilnehmer/innen, wenn der Kurs ausfällt oder belegt ist.
3. Die Anmeldungen werden nach Eingangsdatum bei interKultur berücksichtigt.

III. Teilnahmegebühren
1. Für die Teilnahme an den Veranstaltungen werden Gebühren erhoben. Die Höhe der Gebühren sind dem Kursprogramm bzw. den jeweiligen Ankündigungen zu entnehmen.
2. Die Gebühren müssen spätestens eine Woche nach Veranstaltungsbeginn auf das Konto von interKultur eingegangen sein.

IV. Zahlungsweise
1. Die Zahlung der Gebühren kann bar, per Einzugsermächtigung oder durch Überweisung erfolgen.
2. Für Bankeinzüge, die wegen falscher oder fehlerhafter Angaben zur Bankverbindung, mangelnder Deckung des Kontos oder unrechtmäßigen Widerspruchs nicht eingelöst werden können, berechnet interKultur die entstandenen Bankgebühren.

V. Durchführung
1. Die Durchführung einer Veranstaltung ist an eine notwendige Mindestteilnehmer(innen)zahl gebunden. Liegen nicht ausreichend Anmeldungen vor, kann eine Veranstaltung abgesagt werden. Bereits geleistete Zahlungen werden in voller Höhe erstattet. Ein weitergehender Schadensersatzanspruch ist ausgeschlossen. In Integrationskursen beträgt die Höchstteilnehmendenzahl 18, in Integrationskursen mit Alphabetisierung 14.
2. interKultur behält sich das Recht vor, auch kurzfristig einen Referent(innen)wechsel, Raumänderungen sowie Änderungen des Veranstaltungs- oder Übernachtungsortes vor. Die eingegangene Verpflichtung zur Teilnahme bleibt bestehen. Teilnehmer(innen), die vorsätzlich oder grob fahrlässig gegen die Veranstaltungsdisziplin verstoßen oder durch ihr Verhalten den Erfolg der Veranstaltung gefährden, können von der weiteren Teilnahme an der Veranstaltung ausgeschlossen werden. Ein Anspruch auf Verringerung der Gebühren besteht nicht.

VI. Rücktritt
1. Der Rücktritt von Veranstaltungen muss grundsätzlich schriftlich erfolgen.
2. Bei Kursreihen und Wochen(end)veranstaltungen ohne Übernachtung endet die Rücktrittsfrist 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn. Bei einer späteren Abmeldung bzw. bei Nichterscheinen oder vorzeitigem Beenden der Teilnahme ist die volle Teilnahmegebühr zu zahlen. Maßgebend für einen rechtzeitigen Rücktritt ist der Eingang der Abmeldung bei interKultur.
3. Für Seminarreisen und Angebote mit Übernachtung gelten besondere Rücktrittsregelungen. Diese sind in der jeweiligen Veranstaltungsankündigung ausgewiesen.

VII. Haftung
1. Unsere Haftung für Schäden, insbesondere für solche aus Unfällen, Beschädigungen, Verlust oder Diebstahl ist ausgeschlossen, es sei denn, dass der Schaden von uns vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurde.
2. Hoheitliche Maßnahmen, Naturkatastrophen, Verkehrsstörungen, Störungen in der Energie- und Rohstoffversorgung, Krankheit des Referenten und sonstige Fälle höherer Gewalt, also außergewöhnliche Ereignisse, die interKultur nicht zu vertreten hat, befreien interKultur für die Dauer ihrer Wirksamkeit von der Verpflichtung zur Vertragserfüllung. In diesen Fällen ist interKultur nicht zum Schadenersatz, insbesondere nicht zum Ersatz von Reise- und Übernachtungskosten sowie von Arbeitsausfall verpflichtet.

VIII. Datenspeicherung
Die Teilnehmer(innen) willigen in die geschäftsnotwendige Verarbeitung ihrer Daten ein. Vorstehendes gilt als Benachrichtigung gemäß § 33 Abs. 1 Bundesdatenschutzgesetz.

IX. Urheberrecht
Die Konzepte und Inhalte der Veranstaltungen sind urheberrechtlich geschützt. Gleiches gilt für die in den Veranstaltungen verwendeten Arbeitsunterlagen sowie für die Software. Das Kopieren und die Weiterleitung an Dritte sind nur mit vorheriger Einwilligung des Urheberberechtigten zulässig.

X. Nebenabreden
Nebenabreden bedürfen der Schriftform.

XI. Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen dieser „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ ganz oder teilweise unwirksam sein, so bleibt die Gültigkeit der übrigen Klauseln unberührt. Die ganze oder teilweise ungültige Bestimmung soll durch eine Regelung ersetzt werden, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt.  

 ´