Wir heißen herzlich Willkommen im ersten Semester 2020!
Rückblickend ist die Welt auch 20 Jahre nach dem Jahrtausendwechsel zwar nicht untergegangen, erscheint aber nicht weniger komplex.
Wir freuen uns deshalb, Teil einer komplexen, vielschichtigen Gemeinschaft zu sein, die Unterschiedlichkeit als Anlass zu Austausch nimmt, sowie als kulturelle und künstlerische Inspiration begreift.
Lehrende, Teilnehmende und Mitarbeitende, die mit ihrem Engagement, ihrer Individualität und ihrem Interesse dazu beitragen, Ideen lebendig werden zu lassen und miteinander zu gestalten.

Vorausschauend lässt sich mit Mark Twain feststellen „In 20 Jahren wirst du mehr enttäuscht sein über die Dinge, die du nicht getan hast, als über die Dinge, die du getan hast.“
Wer also das Tun nicht auf die Zeit des zu spät seins verschieben mag, darf sich Anregung dazu hier holen: www.ik-bonn.de

Auf unserer Homepage finden Sie auch unser vielfältiges interkulturelles Programm mit seinem abwechslungsreichen Lernangebot an den Standorten Tannenbusch und Bad Godesberg. Neben Integrationskursen bieten wir verschiedene Formen von berufsbezogenen Deutschkursen (DeuFöV-Kurse) an.

In der Brotfabrik blicken wir mit Vorfreude neuen Kursangeboten wie Afrobeats entgegen.
Wir verabschieden wehmütig, aber mit den besten Wünschen, unsere langjährige Dozentin Gudrun Wegener und wünschen Peter Jürgens mit dem Jazz-Dance-Kurs genauso viel Vergnügen und Erfolg.

Lust aufs Loslassen von Alltäglichem und neue Erfahrungen machen auch die Workshop-Angebote:
Humor als Strategie in der Kommunikation darf erprobt werden, sowie Sabar, Djembe, Zumba-Party, Bulgarische Gesänge, FrauenVision und 20er Jahre Tanz, um nur einige zu nennen.

Der erste Kurstermin im Semester steht allen Interessierten zum Schnuppern offen.
In diesem Sinne riet Mr. Twain – „Erforsche. Träume.“

Viel Freude dabei wünschen
Babette Dörmer, Rafaela Eulberg, Alexa Hagemann und Mogens Kragh