Wir planen, den Kursbetrieb im Bildungswerk iK Brotfabrik mit Beginn des neuen Semesters, am 18.8.21 in Präsenzform wieder aufzunehmen.
Auch die Integrationskurse an unseren Standorten Bad Godesberg und Tannenbusch sollen wieder am 18.August starten.

Liebe Teilnehmende,

für den verbleibenden Zeitraum des aktuellen Semesters werden Kurse kurz vor den Sommerferien nicht in Präsenzform zurückkehren.
Online- Kurse des Standortes Brotfabrik laufen bis zum offiziellen Semesterende am 2.Juli weiter.
Falls in einem Modellversuch Workshops vor den Sommerferien in Präsenz angeboten werden können, werden hierzu Informationen auf der Homepage und an Interessierte per Mail bereit gestellt.
Bitte beachten Sie: Alle Einzeltagesveranstaltungen in Präsenz, die bis zum 2.Juli angeboten werden sollten, unterliegen den drei „GGG“ Auflagen: Genesen, geimpft, getestet. Erst ab einer Inzidenz von unter 35 entfällt für alle nicht vollständig Geimpften oder Genesenen die Testpflicht.
Unser neues Programm für Herbst 2021 wird ab Mitte Juni online und im Print als Flyer veröffentlicht!
Dort finden Sie alle Angebote an Kursen und Workshops des Herbst/Winter-Semesters.
Ebenso wie aktuelle Teilnahmebedingungen zum Semesterstart.
Ein Blick auf die Homepage lohnt sich daher auch im August nochmal.
Angemeldete Personen werden von uns individuell informiert.
Für die Teilnahme ist zwingend vorab eine Anmeldung (oder Anfrage zu einer Schnupperstunde) Voraussetzung.

Wir hoffen sehr, Sie bald wieder wohlbehalten begrüßen zu können und wünschen Ihnen bis dahin Gesundheit und alles Gute!
Herzliche Grüße,
Ihr Bildungswerk interKultur Brotfabrik
03.06.2021

—————————————————————

Wir trauern um Othello Johns!
Wir sind fassungslos und unsagbar traurig, dass unser langjähriger Dozent und Freund Othello Johns überraschend letzte Woche verstorben ist.
Unsere Anteilnahme und unser Mitgefühl gelten zuallererst Othellos nahen Angehörigen, seiner Familie und seinen Freund*innen weltweit!
Othello war nicht nur ein sehr guter und engagierter Tänzer und Dozent, sondern auch ein beliebter Kollege und unglaublich gütiger und herzlicher Mensch.
In unzähligen Kursen und Workshops hat er sein Wissen, seine Liebe zum Tanz weitergegeben.
Egal ob mit Kindern, oder Erwachsenen, Othello hatte eine empathische und humorvolle Art Menschen zu begegnen, klug, aber unaufgeregt und immer authentisch.
Das hat man gespürt und dafür wurde er geschätzt und auch geliebt.

So vielen Ideen hat er zu Ausdruck und Leben verholfen, so viele Projekte konnten durch sein Mitwirken überhaupt erst verwirklicht werden!
Othello war ein leidenschaftlicher Tänzer, Choreograph und Tanzvermittler. Hier war er voller Kreativität, inspiriert, in Kontakt und hat seine Passion mit Begeisterung geteilt und weitergegeben. Dabei war er immer konstruktiv, aufrichtig und aufmerksam, in seiner Kunst, als auch im menschlichen Umgang.

Othello konnte auf einen reichen Fundus an Tanz-, Lehr-, und Lebenserfahrung blicken und besaß die Fähigkeit, auf Menschen einzugehen, ihre Fähigkeiten zu erkennen, sie schließlich selbst an dieser Erfahrung teilnehmen zu lassen.
Es war ihm wichtig, etwas vom Leben zu erfahren, in Bewegung und Berührung zu sein…und das hat er auch vielen mitgegeben; gut geteilte, lebendige Augenblicke.

Othellos Energie, Hilfsbereitschaft und große Freundlichkeit bestimmten sein Wesen und den Kontakt mit ihm.
Er war voller Ideen und Gestaltungswillen, dabei dem einzelnen Menschen immer zugewandt.
Sein Arbeiten hat tiefe Spuren hinterlassen!
Genauso wie sein Humor, – sein großes Herz umso mehr.

Othellos positive Ausstrahlung und offene Art werden nie vergessen werden.
Begegnungen mit Othello waren wie Sonne und Lächeln: Manchmal ein Scherz, eine Umarmung, ein nettes Wort im Vorübergehen, oder eine nährende und nachklingende Unterhaltung.
„Seine kids“ bekamen ein Eis nach dem Unterricht, die Erwachsenen Muskelkater und die Möglichkeit, ihr eigenes Potential zu entdecken und zu entfalten – was für ein Geschenk!
Was für ein Verlust!

Wir durften einen wunderbaren Menschen kennenlernen und ein wenig Zeit und Leben teilen,- viel zu kurz, viel zu wenig…
So bereichert, sind wir nun zutiefst schockiert und unendlich traurig.

Othello, wir vermissen dich! Wir danken dir für dein Dasein und tragen dich mit auf unserem Weg…
Du fehlst!
Alexa, Babette &Mogens
Team interKultur Brotfabrik

We mourn the loss of Othello Johns!
We are stunned and unspeakably sad that our longtime teacher and friend Othello Johns passed away unexpectedly last week.
Our sympathy and condolences go first and foremost to Othello’s close relatives, family and friends worldwide!
Othello was not only a very good and dedicated dancer and teacher, but also a beloved colleague and an incredibly kind and warm person.
In countless courses and workshops he passed on his knowledge and his love for dance.
Whether with children or adults, Othello had an empathetic and humorous way of meeting people, smart but unagitated and always authentic.
You could feel that and for that he was appreciated and also loved.

He helped so many ideas to find expression and life, so many projects could only be realized through his involvement!
Othello was a passionate dancer, choreographer and teacher. Here he was full of creativity, inspired, in touch and enthusiastically shared and passed on his passion. He was always constructive, sincere and attentive, in his art as well as in his human interactions.

Othello could look back on a rich fund of dance, teaching, and life experience and possessed the ability to respond to people, to recognize their abilities, and finally to let them participate in this experience themselves.
It was important to him to experience something of life, to be in motion and in touch…and this is what he gave to many people; shared moments and liveliness.

Othello’s energy, helpfulness and great kindness defined his nature and the contact with him.
He was full of ideas and determination to create, and he was always attentive to the individual.
His work has left deep traces!
Just like his humor, – as well as his big heart.

Othello’s positive charisma and open manner will never be forgotten.
Meetings with Othello were like sunshine and smiles: sometimes a joke, a hug, a kind word in passing, or a nurturing and lingering conversation.
„His kids“ got ice cream after class, the adults got sore muscles and the opportunity to discover and develop their own potential – what a gift!
What a loss!

We got to meet a wonderful person and share a little time and life,- way too short, way too little….
So enriched, we are now deeply shocked and incredibly sad.

Othello, we miss you so much! We thank you for your existence and carry you with us on our way….
We miss you!
Alexa, Babette &Mogens
Team interKultur Brotfabrik

——————————————————————————————

Liebe Teilnehmer*innen,

Die Corona-Pandemie hat seit März unser Arbeiten und unser aller Alltag maßgeblich verändert.
Auch das Jahr 2021 stellt uns und die Gesellschaft weiterhin vor viele Herausforderungen.
Als freies gemeinnütziges Bildungswerk werden wir bis auf weiteres, wie alle kulturellen Einrichtungen, mit Einschränkungen zu kämpfen haben. Im Bewusstsein, notwendige Maßnahmen umzusetzen und der Sicherheit und dem Schutz der Teilnehmenden verpflichtet, gilt für den Besuch unserer Angebote nach wie vor unser Hygienekonzept.
Dies alles beeinträchtigt das gesellschaftliche, sowie wirtschaftliche Leben. Unsere Schwerpunkte Tanz, Theater, und Musik sind leider stark betroffen,- ebenso die Dozent*innen. Unser Programm bietet ein breites Spektrum vielfältiger Kurse und Workshops, in der Regel finden bei uns über dreißig Veranstaltungen in der Woche statt, teilweise Angebote, die seit 30 Jahren bei uns beheimatet sind,- und für deren aller Erhalt wir uns verantwortlich fühlen und Sorge tragen möchten.
Wir würden gerne unsere Türen wieder öffnen und weiterhin den Raum für kreativen Austausch bieten. Um gemeinsam zu gestalten, Kontakt jenseits des Digitalen zu erfahren, sich zu erleben und zu verknüpfen, zu lernen und Ideen lebendig werden zu lassen,- denn ohne das geht es nicht, das ist im Kern kulturbildend und was Gemeinschaft und gesellschaftliches Leben ausmacht.
Und man merkt, wie wichtig und wesentlich, und nicht vermeintlich verzichtbar, das kulturelle Angebot im öffentlichen Raum ist, und welche Bedeutung menschlicher Austausch und künstlerischer Ausdruck, auch jenseits aller ökonomischen Relevanz, wirklich hat.
Und das etwas fehlt -, das nicht durch Konsum ersetzt werden kann, weil sich Kultur eben nicht konsumieren und Mensch-Sein nicht ersetzen lässt.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die Solidarität und das Engagement aller Dozent*innen, Teilnehmer*innen und Mitarbeitenden! Und wünschen allen, nicht nur zum Überleben der Krise, sondern auch dem Leben dahinter, Gesundheit, Vertrauen und Verbindung.
Mit den besten Wünschen
Ihr Team interKultur

ACHTUNG:

  • Bitte sehen Sie bei einer Kurs- und Workshopteilnahme zwingend unser Hygienekonzept auf unserer Homepage ein.
  • Einmalige Schnupperstunden zum ersten Kurstermin im Semester sind aktuell nur mit Absprache und Vorankündigung möglich! Bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich unter brotfabrik@ik-bonn.de
    Wir geben Ihnen eine Rückmeldung zum Semesterbeginn, ob eine Schnupperstunde im gewünschten Kurs möglich ist.
  • Für eine weiterführende Teilnahme ist eine Anmeldung Voraussetzung. Bitte beachten Sie, offzielle Anmeldungen sind immer verbindlich, siehe Allgemeine Geschäftsbedingungen.

  • Semesterlaufzeiten 21A: Do, 7.1. – Fr, 2.7.2021
    Kursfreie Zeiten:
    Karneval: 11.- 16.2.
    Osterferien: 29.3. – 9.4.
    Christi Himmelfahrt: 13.5.
    Pfingsten: 24.-25.5.
    Fronleichnam: 3.6.